Wir laden Sie zu einem Besuch des deutschsprachigen Forums ein

sedina.pl ist ein Internetportal der Liebhaber des alten Stettins. Es enstand ganz spontan und grundsätzlich sollte ein Platz der virtuellen Treffen einer nicht so großen Gruppe von Leuten, die sich für die Geschichte unserer Stadt interessieren, sein.

Kurz nach der Internetpremiere der Sedina stellte sich heraus, dass der Kreis von Personen, die an Meinungs- und Informationsaustausch über die Stettingeschichte interessiert sind, gar nicht so klein ist. Seit dem 7. Mai 2004, als sedina.pl ihre erste schüchterne Schritte machte, hat sich ihr Sympathisantenkreis immer vergrößert. Aus Zehner wurden Hunderte, und Hunderte bildeten schon einen Kreis von über 9 000 Personen, sowohl aus Stettin selbst als auch aus verschiedenen Ecken Polens und der Welt.

Mit dem Interessenzuwachs an dem Portal sedina.pl entwickelte sich auch seine Formel. Heute kann man im Portal über 2 600 Artikel finden, die die turbulente Stadtgeschichte darstellen.
Es gibt auch eine einzigartige Sammlung der Aufnahmen von altem Stettin, die, wenn auch im Hinblick auf die Zahl gesammelter Fotos, außergewöhnlich ist. Mit ihrer Hilfe kannein aufmerksamer Benutzer zurückverfolgen, wie sich unsere Stadt verwandelte, wie sie vor 100, 50 oder 10 Jahren ausgesehen hat.
  • sedina.pl ist ein reiches und straffes Forum, in dem jeden Tag die Benutzer ihre Materialien, Bemerkungen, Ideen und vor allem ihr Wissen, die sowohl Amateurhistoriker als auch Geschichtsforscher nicht verachten, austauschen.
  • sedina.pl bedeutet auch eine Zusammenarbeit mit den regionalen Medien und öffentlichen Institutionen – die Zusammenarbeit, aus der neue Ideen, Initiativen und Projekte entstehen.
  • sedina.pl ist schließlich auch eine Gruppe der Enthusiasten, die außer dem virtuellen Meinungsaustausch auch allgemeinzugängliche Ausstellungen, Ausflüge und Diskussionen organisieren, ohne einen offiziellen Verein zu gründen.

10 Responses to “Deutsch”

  1. Stephan

    Dzień dobry!
    Nie mówię po polski, przepraszam. Wciąż próbuję mój pomysł, aby napisać w języku polskim i mam nadzieję, że zrozumiecie o co mi chodzi.
    I tylko patrzeć i widzieć raport o telewizji Alicja Witkowska ze Szczecina. Pani Witkowska opieki grobów na cmentarzu w Szczecinie. Ponadto zajmuje się groby niemieckich i przyczynia się do zapewnienia, że ludzie nie zapomną. Podziwiam, że bardzo dużo. To nie jest naturalne, że Polska, niemieckich grobów opieka po wszystko, co działo się do 1945 roku. Ja jestem tylko 39 lat i nie doświadczyły wojny. Moja rodzina jest z Wrocławia, i tak zawsze byłem zainteresowany Polska.

    Chcę powiedzieć, że cieszę się, że Pani Witkowska jest ich czas do tego zadania.

    Z najlepszymi życzeniami z Niemiec / Hannover

    Stephan

  2. Gerhard Schlass

    Hallo,
    habe in einem Beitrag über die Frauengasse den Namen meines Großvaters Anton Schlass gefunden.
    Er starb 1934 in Stettin als Regierungsbaumeister und wohnte in der Berlinerstraße 72.
    Da ich sehr wenig über ihn weiß würde mich alles über ihn interessieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerhard Schlass

  3. Andreas Belde

    Hallo alle zusammen,

    ich habe diese Seite durch Zufall gefunden, weil ich auf der Suche nach meinen Vorfahren bin. Meine Großeltern Johannes und Margarethe Belde mit 2Kindern (mein Vater und sein Bruder) aus Stettin waren bis zur Flucht 1945/46 wohnhaft in der Weißenburg Str.1 Stettin-Bredow.Über Google Maps weiß ich das es diese Strasse nicht mehr gibt Gibt es eventuell noch alte Bilder oder anderes Material von dieser Strasse oder dem Haus? Mein Urgroßvater Theodor u. Maria Belde(die Eltern meines Großvaters) wohnten in der Metzstrasse 7. Auch diese Strasse gibt es nicht mehr. Gibt es auch hier eventuell noch alte Bilder von dieser Strasse / dem Haus? oder wer weiß wo ich mich eventuell hinwenden kann?

    Ich bin für jeden Hinweis dankbar!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas Belde

  4. Ewa

    Hallo Andreas,
    Die Weissenburgstr., sowie die Metzstrasse sind heute wahrscheinlich eine Strasse und die Strasse heisst heute „Kołobrzeska”. So was habe ich wenigstens hier in der sedina-Seite gefunden. Nun kannst Du die Strasse über Google Maps finden.
    Grüsse aus Stettin,
    - Ewa

  5. Andreas Belde

    Hallo Ewa,
    die ehemalige Weißenburgstrasse habe ich schon gefunden. nur habe ich vergeblich in dieser Galerie versucht, Bilder der Weißenburgstrasse zu finden. Ich habe zwar Bilder der ehemaligen Metzstrasse und der Sedanstrasse gefunden aber keine der Weißenburgstrsse Wo könnte ich mich noch hinwenden?

    Gruß aus Leipzig

    Andreas

  6. Andreas Belde

    Hallo Ewa,

    danke für diesen Tipp. Ich komme der Strasse immer näher.

    Gruß aus Leipzig

  7. Marco Vonk

    Hallo,
    habe einen Spendenaufruf mit Zahlkarte zum Bau der Christus König Kirche auf der Lastadie von 1927.

    Ist das für euch interessant?

    Mich würde interessieren ob es die Kirche noch gibt und wie ich sie bei Google Maps finden kann.

  8. Ralf Borgmeier

    Hallo zusammen,
    bin auf der Such nach Informationen meines gefallenen Großvaters Wilhelm Borgmeier. Habe kürzlich gehört, das mein Großvater im Februar oder März 1945 beim Rückzug vor den Russen in Rosengarten bei Stettin gefallen sein soll. Es soll in Stettin ein Buch mit den gefallenen Soldaten geben. Kennt jemand diesen Ort, oder hat Informationen was 1945 dort passiert ist? Für Informationen wäre ich sehr dankbar.
    Gruß aus Osnabrück
    Ralf Borgmeier

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.